Bevor ihr einen Cache verstecken wollt, sollet ihr euch über die Bedingungen der Abstandsrichtlinie informieren.

Prinzipiell gilt, dass jeder Cache eine Entfernung von 161m zum nächten Cache einhalten muss. Falls ihr euch fragt,  wie diese merkwürdige Zahl zustande kommt, dann liegt dies nur daran, dass es sich um einen Abstand von 0,1 Meile handelt.

Diese Regel gilt auch zu Stationen von Caches. Also solltet ihr auf jeden Fall auch auf Multi- bzw. Mystery-Caches achten, die sich in der Nähe des Versteckes befinden.

Wichtig zu Beginn: Es zählt immer der Abstand per Luftlinie. Auch wenn der Weg zu Fuß länger ist, wird immer per Luftlinie gemessen.

Um das Ganze etwas genauer zu erklären, möchten wir mit den einzelnen Wegpunkten beginnen, die ihr belegen könnt:

Startkoordinaten
Generell ist immer darauf zu achten, ob man etwas physisches versteckt hat an den Startkoordinaten oder nur eine Frage dort zu beantworten ist, die mit den bereits gegebenen Möglichkeiten zu lösen ist.

Dies könnte zum Beispiel, das Ablesen von Zahlen an einem Schild sein.

Solltet ihr etwas physisches nun an euren Startkoordinaten verstecken wollen, solltet ihr darauf achten, dass im Umkreis von 161m keine Startkoordinaten eines anderen Caches liegen dürfen, an denen etwas physisches versteckt ist. Dies gilt allerdings auch für Stages eines anderen Caches. Dies kann sich gerade bei Mystery-Caches als sehr schwierig erweisen. Um dies komplett zu beachten, bleiben euch zwei Möglichkeiten:

1.Ihr könnt alle Caches in der Umgebung besuchen um alle Stationen zu kennen. So seid ihr sicher, dass euer Versteck gut liegt.

2. Ihr könnt die Owner der Caches in der Umgebung kontaktieren. Leider möchte nicht jeder Cacher seine Daten einfach herausgeben, aber er kann euch eventuell gerade bei Mystery Caches helfen, diese zu lösen und so kommt ihr auch an die Möglichkeit zu wissen, ob euer Versteck möglich ist.

Solltet ihr allerdings nichts verstecken, sondern mit der Möglichkeit einer Frage arbeiten, oder nur eine beliebige Koordinate bestimmen um hier den Punkt für einen Mystery zu legen, so gilt die Abstandsregel nicht. Trotzdem solltet ihr keine Caches übereinander legen, da es auf der Karte dann nur schwer ersichtlich ist, dass dort mehrere liegen und es daher von den Reviewer verständlicherweise nicht gerne gesehen wird.

Als nächstes betrachten wir die Stationen eines Geocaches.

Stationen
Die Stationen deines Caches müssen natürlich auch bei der 161 m Regelung beachtet werden. Hierbei gilt natürlich auch wieder die Tatsache, dass es immer um die physische Versteckung geht. Innerhalb deines Caches muss der Abstand zu deinen Stationen keine 161m betragen, aber zu allen anderen Caches.

Hier gilt dies natürlich nicht, sofern auch hier nur eine Frage zu beantworten ist, die auch ohne Einwirkung des Owner machbar wäre. Sobald etwas an dieser Stelle speziell platziert und versteckt wird, muss diese Regel eingehalten werden.

Als letztes ist nun noch das Final bzw. der Cache wichtig.

Final
Hier gilt das Gleiche wie bei den anderen Stationen und den Startkoordinaten. Hier muss etwas physisches versteckt werden, da das Final ein Logbuch enthalten sollte. Die Abstandsregel gilt somit beim Final, wie bei den anderen Stationen. 161m zu jeder physischen Station von anderen Caches, egal ob Finals, Startkoordinaten oder auch Stages.

Wegpunkte die eine Ausnahme zu den physischen Stationen bilden sind die folgenden:

Question to Answer, Trailhead, Parking Area und Reference Point.

Bei ihnen entfällt die Prüfung der Abstände.

 

Ausnahmen:

Wie bei allen Regeln, gibt es natürlich auch hier Ausnahmen. Ob diese allerdings zum Tragen kommen entscheidet der Reviewer.

Also falls ihr unsicher seid, dann fragt vorher bei einem Reviewer nach, denn diese habe in solchen Fällen die Entscheidungsgewalt. Es gelten hier keine Sonderregelungen nur weil eventuell ähnliche Caches bereits freigeschaltet wurden.

Es gibt allerdings auch andere Argumente die nicht zu einer Freischaltung führen:

Auch wenn eine Verwechslungsgefahr ausgeschlossen ist, führt dies nicht zu einer Freischaltung. Ein Einverständnis des Owner des anderen Caches reicht auch nicht aus, genauso die Tatsache, dass der Abstand zu einem eigenen Cache unterschritten wird, aber nicht verwechselt werden kann.

Generell gilt aber immer, dass die Reviewer auch Ausnahmen machen können. Von Vorteil ist es, wenn man vorher einfach anfragt und seine Begründung auch nennt. Eventuell kann der Reviewer euch dann auch Tipps geben, wie ihr euren Cache legen könnt, oder wo ihr eventuell unproblematisch verstecken könnt.