Klosterruine Wörschweiler (GC28KRA)

Ein kleiner Traditional Cache in Wörschweiler, einem Stadtteil von Homburg im Saarland.

Der Geocache hat eine Gesamtschwierigkeit wie auch Terrainwertung von 2.

Wir loggten unseren Besuch am 27.Juli 2012 bei glühender Hitze.

An diesem Cache findet ihr das frühere Benediktinerkloster aus dem Jahre 1130 von Graf Friedrich I. von Saarwerden und seiner Gemahlin Gertrud gegründet.

Heute könnt ihr an diesem Ort leider nur noch die Ruinen besuchen, doch auch diese sind noch sehr beeindruckend und man kann noch einiges hier sehen.

Zunächst müsst ihr erst einmal den Berg bezwingen. Hierfür könnt ihr in unmittelbarer Nähe parken und dann auf einem schönen Weg nach oben gehen. Der Weg ist nicht allzu lange, traut erst einmal nicht eurem Navi, denn das wird euch unten erzählen, dass es nur knapp 700 m sind und die ersten Meter wird es eher mehr wie weniger, da der Weg nach oben ersteinmal vom Kloster wegführt. Trotzdem lohnt sich der Weg auf jeden Fall. Ihr könnt fast das gesamte Gelände Problemlos ablaufen und könnt an einer Infotafel schauen, wie das Kloster früher ausgesehen haben muss.

Auch die Aussicht ist atemberaubend, denn da inzwischen einige Bäume gefällt wurden, könnt ihr nun weit in die Bliesaue schauen und könnt bei schönen Wetter echt die Zeit da oben in schöner Stille genießen.

Wir besuchten den Cache an einem strahlenden Sonnentag. Es war sehr warm und wir spazierten mit viel Getränken im Gepäck nach oben. Auch unser Cachedog musste mehrmals trinken, denn wir fanden es sehr warm und machten auf dem verhältnismäßigen kurzen Weg, obwohl man hier im Schutz der Bäume ist, mehrmals Rast und auch im Wasser anzubieten.

Oben genossen wir ersteinmal die Ruine selbst und die Ruhe und ließen uns nieder. Dann machten wir uns auf den Cache zu suchen der sich nicht auf dem Klostergelände, sondern im direkten Umfeld befindet.

Nun hatten wir Zeit alles genau anzusehen. Ich selbst war bereits mehrfach dort, da ich hier zur Schule ging und es daher auch Pflichtbesuche gegeben hat. Wir machten viele schöne Fotos und genossen den Ausblick über die Dächer und Felder.

Wir können euch nur empfehlen, diesen Ort zu besuchen, denn er ist ein Besuch wert.